Dresdner Gründerteam will mit innovativer App den Fotobuchmarkt revolutionieren – Crowdfunding-Kampagne gestartet

Als PDF herunterladen

(Dresden, 10. Oktober 2016). Ein Dresdner Start-up will mit einer neuen App und einem innovativen Konzept den Fotobuchmarkt mit Instagram-Bildern revolutionieren. Die 20squares UG, eine Gründung der Studenten Johannes Richter, Julius Sohn und des Kulturveranstalters Jörg Polenz, hat für ihre Geschäftsidee eine Crowdfunding-Kampagne über die Dresdner Online-Finanzierungsplattform Startnext gestartet. Bis Ende Oktober sollen 15.000 Euro gesammelt werden. Nach rund zwei Jahren Brainstorming, Marktforschung sowie Technologie- und Designentwicklung geht im November unter dem Namen „20squares“ die neue Fotobuch-App an den Start. Der besondere Clou: 20squares ermöglicht nicht nur den Zugriff auf die Fotos im eigenen Profil, sondern auf bis zu 40 Milliarden Motive bei Instagram – der weltweit führenden Social-Media-Plattform für Bilder. Die 20squares-App ist für die Betriebssysteme Android sowie iOS erhältlich, alternativ kann das Fotobuch auch über einen Online-Editor im PC-Browser erstellt werden.

„Mit unserer App lässt sich auf dem Smartphone in weniger als drei Minuten einfach und unkompliziert ein individuelles, digitales Fotobuch erstellen. Einfach 20 Bilder markieren, eine von neun leuchtenden Albumfarben auswählen, Albumtitel vergeben und schon geht der Auftrag in die Druckerei. Nach vier bis fünf Tagen wird das quadratische Album im eleganten Design bequem nach Hause geliefert“, erläutert Geschäftsführer Johannes Richter.

Das Start-up-Team will mit seiner App aber nicht nur eine Geschäftsidee umsetzen, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung fördern. So wählt der Nutzer am Ende jedes Bestellvorgangs ein konkretes Spendenprojekt aus, das mit einem Euro aus dem Kaufpreis unterstützt wird. Zur Auswahl stehen jeden Monat vier neue Spendenprojekte aus den Bereichen Menschen, Kultur und Bildung, Nothilfe sowie Natur und Umwelt. Dabei kooperiert 20squares mit betterplace.org, Deutschlands größtem Spendenportal, sowie Startnext.

„Die Kernidee hinter unser App ist es, die schönsten Momente aus dem digitalen Leben wieder ins reale Leben zurückzuholen und gleichzeitig Gutes für die Gesellschaft zu leisten“, so Richter. Dieser Ansatz entspricht dem Credo des Start-ups: „Deine Bilder verändern die Welt.“ Der Name „20squares“ steht für die quadratische Form des Fotoalbums (14 x 14 Zentimeter) und die Zahl der Fotos. Das Album besitzt einen farbigen Hardcover-Einband mit der Möglichkeit zur Titelbeschriftung und enthält 20 Seiten für Fotos und 20 Seiten für Bildbeschreibungen (Hashtags).

Das Start-up plant mittelfristig den Aufbau einer eigenen Online-Community und will nach dem erfolgreichen Marktstart in Deutschland nach Frankreich, Großbritannien und in die Türkei expandieren.